Mit abnehmbarer Wiegemulde

(Hersteller: seca | Art. Nr. 201950)
seca 384 Elektronische Säuglings- und Kleinkindwaage
315,00
  • Säuglingswaage u. Flachwaage für Kleinkinder in einem
  • Mit Breast-Milk-Intake-Funktion
  • Besonders leicht zu transportieren, einfach zu bedienen
  • Zweitnutzung als Flachwaage für Kinder
  • Lieferumfang: seca 384 mit großer Wiegemulde, inkl. Batterien. Ohne Eichung (s. Zubehör)

seca 384 Elektronische Säuglings- und Kleinkindwaage

  • Säuglingswaage u. Flachwaage für Kleinkinder in einem
  • Mit Breast-Milk-Intake-Funktion
  • Besonders leicht zu transportieren, einfach zu bedienen

Die Säuglings- oder Flachwaage seca 384

Bei der seca 384 handelt es sich um eine Säuglingswaage mit komfortabler Wiegemulde mit 10 g-Teilung, die sich mit einem Handgriff in eine Flachwaage für Kleinkinder mit einer Tragkraft von 20 kg umwandeln lässt. Wiegemulde und das als Flachwaage fungierende Untergestell sind zum sicheren Wiegen des Säuglings durch eine feste Arretierung verbunden. Die Breast-Milk-Intake-Funktion (BMIF) lässt eine genaue Kontrolle der getrunkenen Milchmenge zu.

Funktionen der seca 384

Abschaltautomatik, TARA, Mobiles Messen u. Wiegen, BMIF, HOLD, Wägebereichsumschaltung.

Lieferumfang:

Inhalt: 1 Säuglings-Waage mit großer Wiegemulde, inkl. Batterien. Ohne Eichkosten (siehe Zubehör)

Zubehör

Zubehör

Seca360°

Die Vorteile des seca 360° im Überblick:

Die neue Zeitrechnung des Wiegens und Messens

seca360

Einfach in die elektronische Patientenakte übertragen oder mit seca 105 zusätzlich direkt patientenindividuell interpretieren.

Der seca 456 wireless USB Adapter empfängt die Daten und überträgt diese an den PC. Alle Messwerte können nun mittels Software in die elektronische Patientenakte (ePA) ü?bertragen und dort verarbeitet werden. seca 105 bietet zusätzlich die Möglichkeit, die Daten auszuwerten und individuell zu analysieren.

Warum ein seca 360° wireless-Produkt kaufen?

Das seca 360° wireless-System unterstützt den Arzt optimal bei der Diagnose und Beratung der Patienten mit gewichtsbedingten Erkrankungen. Durch die drahtlose Übertragung der Messwerte von Körpergewicht und -größe an einen Drucker oder PC, die Interpretation der Werte sowie die Weitergabe der Mess- und Analyseergebnisse an ein Patientendatenmanagementsystem (PDMS) hilft seca dem Praxis- und Klinikpersonal jeden Tag, Zeit zu sparen und fehlerfrei zu arbeiten.

Die Vorteile des seca 360° wireless-System auf einen Blick:

  • Zeitersparnis beim Wiegen, Messen und Analysieren der Ergebnisse
  • Fehlerhafte Messungen werden durch einfache Bedienbarkeit und digitale Datenerfassung vermieden
  • Drahtlose Übertragung von Messwerten (Gewicht, Größe, BMI) an Drucker oder PC
  • Wiegen und Messen in einem Schritt mit der neuen Messstation seca 285
  • Interpretation von Parametern des Gewichts und der Körperzusammensetzung
  • Weitergabe der Mess- und Analyseergebnisse an ein Patientendatenmanagementsystem (PDMS)
  • Professionelle Patientenberatung durch Ausdrucke aller Mess- und Analyseergebnisse

Zeitersparnis und Fehlervermeidung

Häufig ist die Arbeitsbelastung der Pflegekräfte durch die hohe Anzahl an Patienten und die vielen, zum Teil sehr komplexen Medizintechnik-Geräte extrem hoch. So können sich Fehler einschleichen.

Mit dem seca 360° wireless-System ist es möglich, jeden Tag ein wenig Zeit zu sparen und fehlerfrei zu arbeiten durch:

  • Einfache Bedienbarkeit
  • Drahtlose Übertragung von Messwerten (Gewicht, Größe, BMI) an einen Drucker oder PC
  • Weitergabe der Messwerte und weiterer Analyseergebnisse an das EMR/PDMS
  • Wiegen und Messen in einem Schritt mit der neuen seca Messstation seca 285.

Gezielte Auswertungen

Das seca 360° wireless-System unterstützt Sie dabei, die medizinische Aussagekraft von Gewicht und Größe noch besser nutzen und neben dem BMI der Patienten auch das kardiometabolische Risiko nach wissenschaftlichen Standards zu bestimmen. Mit dem Drucker seca 465 und seca 466 und der PC-Software seca analytics 105 ermöglicht das seca 360° wireless-System schnelle, automatisierte Multiparameter-Auswertungen:

Das seca 360° wireless-System hilft, mehr Informationen aus Gewicht und Größe zu gewinnen:

  • Automatische Ermittlung von Perzentilkurven
  • Bestimmung des Ruhe- und Gesamtenergieverbrauchs unter Berücksichtigung von Geschlecht, Alter, PAL-Wert
  • Bestimmung des metabolischen Syndroms in Kombination mit Labor- und Anamnesedaten
  • Bewertung des 10-Jahres-Risikos für Herzinfarkt
  • Anzeigen von Verlaufskurven für Gewicht, Größe und BMI
  • Ermittlung des Tageskalorienbedarfs zur Erreichung eines bestimmten Therapieziels

Alle Analysen basieren auf anerkannten wissenschaftlichen Standards und sind daher transparent und nachvollziehbar.

seca360

Professionelle Patientenberatung

Für das Beratungsgespräch mit dem Patienten sind auf Knopfdruck Ausdrucke aller Mess- und Analyseergebnisse mit einfach zu verstehenden Interpretationshilfen verfügbar. Diese Ausdrucke dienen als anschauliche Hilfe im Patientengespräch und unterstreichen Ihre Kompetenz. Hierdurch werden Ihre Patienten den Besuch in Ihrer Praxis in positiver Erinnerung behalten und vielleicht eher auch nach dem Besuch ihren Rat befolgen.

seca360

Gerätemanagement

GERÄTEMANAGEMENT
gemäß MPBetreibV

MTK PRÜFUNGEN

MTK (Messtechnische Kontrolle) gem. MPBetreibV §14

Messtechnische Kontrollen dienen zur Feststellung, ob ein Me­di­zin­produkt mit Messfunktion die zulässigen maximalen Mess­abweichun­gen (Fehlergren­zen) einhält. Die MPBetreibV schreibt die Aufbewahrung des Protokolls sowie die Kennzeichnung des Gerätes mit einer MTK Prüfplakette vor. Messtechnische Kontrollen dürfen nur für das Messwesen zuständige Behörden oder Personen, die die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen, durchführen für zum Beispiel:

  • Messgeräte zur nichtinvasiven Blutdruckmessung
  • Audiometer
  • Ergometer

Prüfintervall: mindestens alle 2 Jahre, wenn nicht vom Hersteller kürzer vorgegeben.

STK PRÜFUNGEN

STK (Sicherheitstechnische Kontrolle) gem. MPBetreibV §11 

Für Betreiber von Medizinprodukten vorge­schriebene Sicher­heitsüberprüfung. Die STK darf nur von Personen, die die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen, zur rechtzeitigen Er­kennung von Gerä­te­mängeln und Risiken für Personal und Patienten durchgeführt werden, z.B. für:

  • Defibrillatoren
  • EKG-Geräte/HF-Geräte
  • Infusions-/Spritzenpumpen
  • Inkubatoren
  • Patientenmonitore
  • Reizstrom-Therapiegeräte
  • Ultraschallvernebler
  • Sekretabsaugpumpen

Prüfintervall: in der Regel jährlich bzw. nach Herstellerangaben

DGUV V3 PRÜFUNGEN

DGUV V3 Prüfung (bisher BGV-A3)

Die Verpflichtung zur Überprüfung der Geräte wie z.B. EKG-Ge­räte, Bestrahlungsgeräte, Laborgeräte usw. ergeben sich aus den Unfallverhütungsvorschriften der Be­rufs­­genossen­schaf­ten. In diesen Regelwerken (UVV, DGUV Vorschrift 3 und GUV2.10) sind Art und Umfang dieser Kon­trollen geregelt. Zuständige Überwachungsbehörden sind die Ge­werbeaufsichtsämter sowie die Berufs­ge­nossen­schaften.

Prüfintervall: jährlich

GERÄTEMANAGEMENT

Gerätemanagement

Die gesetzlichen Vorgaben beim Errichten und Be­treiben von Medizinprodukten erfordern insbesondere das Wahr­nehmen von Betreiberpflichten in Zu­sam­men­hang mit der Medizin­pro­dukte-Betreiber­ver­ord­nung, Be­ra­tungs­leistun­gen für den siche­­ren und ökonomischen Betrieb, In­stand­hal­tungs­leistun­gen sowie Prüftätigkeiten.

RÖNTGEN-QUALITÄTSKONTROLLEN

Röntgen-Qualitätskontrollen

Die 2002 geänderte Röntgenverordnung fordert Quali­täts­kontrollen an Röntgen-Durchleuchtungs- und Mammo­gra­phie-Anlagen. Durch eine Sachver­stän­­digen­prüfung nach der Instal­la­tion werden Art und Umfang der Kontrollen definiert.

Benötigen Sie Informationen zur Geräteprüfung.

Spezifikation: seca 384 Elektronische Säuglings- und Kleinkindwaage

Hersteller: seca
Artikelnummer: 201950
Waagentyp: Elektronische Säuglings- und Kleinkindwaage
Einsatzbereich: Kinder- und Jugendmedizin
Anzeige: Digital
Messdatenübertragung: Nicht vorhanden
Druckerausgabe: Nicht vorhanden
Messbereich (Messstab): Nicht vorhanden